In diesem Artikel fasse ich meine ganze Erfahrung mit Problemen im FDM 3D Druck zusammen und hoffe dem einen oder Anderen so viel Zeit und Nerven zu ersparen. Ja, es gibt schon ein paar, auch gute solche "Guides", jedoch sind die meisten schlecht strukturiert und übersichtlich und meistens auch nicht in Deutsch.

Der Artikel befindet sich noch im Aufbau und daher kann es sein, dass noch nicht alle Lösungen ausführlich beschrieben sind, aber ich hoffe, dass der Guide schon jetzt dem einen oder Anderen weiterhelfen kann. Natürlich freue ich mich auf jede Art des Feedbacks um den Guide noch besser zu machen

  • Keine Extrusion
    Stefan J. Trucker

    Extruder macht ein klickendes Geräusch

    Macht der Extruder ein klickendes Geräusch, so verliert er Schritte. Die kann dadurch resultieren, dass es Probleme mit dem Motor, oder Treiber gibt, dass dem Filament ein zu großer Wiederstand entgegenstemmt, wie z.B. verknotete Filamentrolle, zu hoher Widerstand der Bowdentube, oder das Filament hat sich im Extruder verknoten. Eine weitere Möglichkeit ist auch, dass es sich um eine verstopfte Heatbrake, oder Düse handeln kann, dazu mehr weiter unten.

    Extruder dreht sich, aber es kommt kein Filament

    Wenn sich der Extrudermotor dreht, aber kein Filament extrudiert wird, so kann es sein, dass das Filament abgeschabt wurde und so nicht mehr weiterbefördert wird. Bei sehr weichem Filament kann es auch sein, dass es neben dem Ausgang sich staut.

    Heatbrake ist verstopft

    Wenn das Filament zu feucht wird, oder die Heatbrake nicht gut genug gekühlt wird, kann es zu einem Wärmestau führen, der die Temperatur im kalten Bereich der Heatbrake so warm werden lässt, dass das Filament schmilzt und sich an der Wand verklebt.

    Düse ist verstopft

    Ist die Düse verstopft, dann ist es am einfachsten eine neue Düse zu verwenden.

  • schlechte / keine Druckbetthaftung
    Haftet der erste Layer nicht, so ist es möglich, dass

    Das Druckbett ist verschmutzt

    Ich reinige das Druckbett immer mit einem feuchten Microfasertuch. Lösungsmittel/Reinigungsmittel beschädigen auf lange Zeit die Oberfläche des Druckbetts, und lassen oft Rückstände zurück.

    Der Abstand der Düse ist nicht richtig

    Wenn die Düse nicht den richtigen Abstand zum Druckbett hat, so haftet der erste Layer oft nicht. Hierbei hebt er sich meist wenn die zweite, oder dritte Schicht gedruckt wird. Wie man den Abstand der Düse richtig einstellt habe ich hier beschrieben FDM Drucker richtig Kalibrieren

    Brim, oder Raft nutzen

    Druckt man mit schlecht haftenden Filamenten wie PC, HIPS, Nylon/PA, oder Ähnlichem, dann hilft ein Brim die Grundfläche zu vergrößern und so die Haftung zu verbessern. Wer große Objekte in einem Drucker ohne geschlossenem Bauraum druckt, sollte einen Briem nutzen, um sicherzustellen, dass alle Ecken gerade bleiben. Denn beim ungleichmäßigen Abkühlen heben sich gerne die Ecken.

    Das Filament ist zu feucht

    Jedes Filament ist zumindest leicht Hygroskopisch, das heißt, das es Wasser aus der Luft aufnimmt. Die aufgenommene Feuchtigkeit speichert die Wärme länger und so ist das Extrudierte Kunststoff länger zähflüssig und haftet deutlich schlechter auf dem Druckbett. Wie man das Filament am besten Trocknet und lagert habe ich in diesem Artikel zusammengestellt.

    Falsche Temperatureinstellungen

    Druckt man mit dem Filament zum ersten Mal, so kann es auch sein, dass die Druckbett und Hotend Temperaturen nicht passen, es kann zu warm oder zu kalt eingestellt sein. Eine Anleitung zum einstellen der Druckertemperatur habe ich hier:

  • unschöne Oberfläche
    Wenn der Druck eine unschöne Oberfläche hat, so kann dies sehr viele Möglichkeiten haben, daher liste ich diese in der Reihenfolge, in der man am besten an die Sache herangeht.
  • Ebenen Versatz
    Wenn es Probleme mit der X und Y Achse gibt, kann es dazu führen, dass Schritte nicht gefahren werden und so der Druck in der neuen Ebene versetzt weitergeführt wird. Die Ursache ist die, dass es sich bei den Großteil der 3D Drucker um sogenannte "Open Loop" Systeme handelt, bei denen nicht überprüft wird, ob der Motor wirklich den Weg zurück gelegt hat, sondern bekommt nur das Signal eine gewisse Wegstrecke zurückzulegen. Wird diese Strecke wegen zu hohem Wiederstand nicht komplett zurückgelegt kommt es zu einem sogenannten Schrittverlust und die Folgeschicht ist versetzt. Dies kann viele verschiedene Gründe haben:
    Klemmende Führungen, zu hohe Beschleunigung, zu geringer Motorstrom, ... zu dem weiteren Filter
  • Druck ist nicht maßgenau
    Wenn der Druck nicht maß genau ist, so wurde der Drucker nicht korrekt kalibriert. In diesem Artikel FDM Drucker richtig Kalibrieren habe ich alle Kalibrierungen zusammengefasst, daher empfehle ich diesen Artikel Schritt für Schritt durchzugehen und danach sollte der Drucker richtig kalibriert sein. (Achtung: manche Kalibrierungen müssen in der Firmware geändert werden, was oft bei sehr billigen Druckern der Fall ist, oder wenn der Drucker Modifiziert wurde.)

Überarbeitete Artikel

Fr, Mai 27, 2022 Projekte
Mittlerweile gibt es hunderte 3D Drucker auf den Markt, welche teilweise sogar ab 100€ erhältlich sind, aber dennoch habe ich einen einfachen Kartesischen 3D Drucker entwickelt, der von jedem...
Mo, Nov 21, 2022 3D Druck Tipps
In diesem Artikel wird auf die verschiedenen Druckbett Größen und Materialien, aus denen das Druckbett eines 3D Druckers gefertigt werden können und welche Montageaufnahme die verschiedenen Drucker...
Sa, Okt 08, 2022 Klipper
Standard Settings für das Ramps 1.4 mit dem RepRap Fullgraphic Smart Display Diese Einstellungen sind für die Verwendung in meinem Eigenbau S1 Skalierbarer kartesische FDM 3D Drucker zum Nachbauen....
Wir benutzen Cookies
Die Seite Trucker's Projetcs nutzt Cookies. Alle dieser Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite.
Die geladene Werbung von Google Adsense, so wie YouTube Videos dürfen keine personenbezogene Daten von den Seitenbesuchern generieren und auswerten. Produkte von Amazon werden mit einem direktlink zu einem Bild verlinkt.