User Rating: 0 / 5

BetaFPV Cinewhoop 85X 4K

Nach langen hin und her habe ich mich nun doch entschlossen mir eine kleine Drohne zuzulegen, damit ich gelegentlich auch damit filmen kann. Diese Drohne ist nicht zum schnell oder Freestyle fliegen, sondern zum langsamen und ruhigen fliegen um das Fliegen mit einer Drohne zu lernen und damit Videos zu machen. Im Ruhigen Flug sind scharfe, ruhige und cinematische Videoaufnahmen möglich.

Warum erste jetzt?

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit dem Modellsport und habe bis jetzt nur Modelle für Land und Wasser. Ich habe bisher nie den Schritt gewagt da Fliegen deutlich gefährlicher ist und man mit den meisten Modellen nur auf ausgewiesenen Flugplätzen fliegen darf, was den Aufwand erhöt und mir somit den Spaß daran nimmt. Bei den Drohnen war lange sehr unklar, wies es mit der Drohnenregelung weiter gehen wird, sprich dem Gesetzt, dass es erlaubt, bzw. verbietet, bzw. strengen Auflagen vorschreibt, um gewisse Drohnen fliegen zu dürfen. Das tolle an dieser Drohne ist, dass sie deutlich unter 250g wiegt, auch mit Akku, denn der Originalakku wiegt nur 50g (4S 450mAh) und das macht gesamt weniger als 200g Fluggewicht aus. Ohne Kamera gilt die Drohen als Spielzeug. Mehr zur Drohnenverordnung innerhalb in der EU, gültig ab 01.01.2021, habe ich in diesem Artikel zusammengefasst: Drohnenvorschrift EU

Da ich selbst noch keine richtige Drohne flog, dokumentiere ich mein Vorgehen und alle Informationen die ich hilfreich finde, damit ihr mir folgen könnt, und ich zu einem späteren Zeitpunkt nachlesen kann, falls ich was vergessen sollte.

Die Drohne

Beta FPV

BetaFPV 85X 4K

Beschreibung

Die ersten Schritte der Inbetriebnahme:

Die Drohne kommt ohne Fernsteuerung, Akku, Ladegerät und ohne Videobrille oder Monitor.

Fernsteuerung konfigurieren

Ich habe mich für die FrSky Taranis X-Lite Pro entschieden, da sie klein und sehr ergonomisch gebaut ist. Optisch sieht sie eher wie ein Gamingcontroller aus. Mehr Informationen zur Fernsteuerung habe ich in diesem Artikel: FrSky Taranis X-Lite Pro zusammengefasst.

Zuerst muss man die Fernsteuerung einstellen und mit dem Receiver (der Drohne) binden:
http://support.betafpv.com/support/solutions/folders/27000055529

Zum abgleichen der Fernsteuerung und des Copters hat mir dieses Video geholfen:


Drohne Konfigurieren

Flugsteuerung und Regler (ESC)

Flightcontroll

F4 V2 Flugsteuerung mit ESC

Die verbaute Flugsteuerung ist eine Kombinierte Steuerung mit Regler von BetaFPV:

Der Verbaute Regler wird mit BL Heli angesteuert.

BlHeli: https://www.mediafire.com/folder/dx6kfaasyo24l/BLHeliSuite

Den BL Heli auf 48kHZ umstellen um eine bessere Flugdauer zu erlangen, speziell, wenn man die Kamera ausbaut hat man deutlich längere Flugzeiten mit dem höheren PWM Signal. Also je leichter die Drohne ist umso mehr Auswirkung hat ein höheres PWM Signal auf fir Flugdauer.

Die Flugsteuerung

Die Software, mit der der Copter konfiguriert wird heißt BetaFlight und ist open Source

https://github.com/betaflight/betaflight-configurator/releases

Hier ist eine Anleitung zum konfigurieren der Software mit dem Kontroller:
http://support.betafpv.com/support/solutions/articles/27000049796-new-to-betaflight-and-never-have-whoop-drone

mehr Informationen sind im BetaFlight Wiki zu finden
https://github.com/betaflight/betaflight/wiki

mehr Informationen zu Betaflight habe ich auch in diesem Artikel: Betaflight zusammengetragen.

Alle Informationen zur Firmware, denn die gelieferte Firmware ist Betaflight 3.5, falls man diese Flashen/Updaten möchte:

Firmware version: BETAFPVF405 (BEFH)

Presets: http://support.betafpv.com/support/solutions/articles/27000056114-cli-diff-of-beta85x-4s-hd-frsky

VTX Tables :http://support.betafpv.com/support/solutions/articles/27000059297-troubleshooting-how-to-set-up-vtxtable-on-betaflight-4-1-x-firmware

Einsteigern rate ich jedoch stark von einem Firmwareupdate ab, da man ab Firmware 4.1 alles neu konfigurieren muss und die neuen PID Regler deutlich komplizierter sind. Außerdem verliert man die Möglichkeit D-Shot 1200 zu nutzen, da diese ab BetaFlight 4.0 nicht mehr unterstützt wird. Für alle, die es doch wagen wollen habe ich hier meinen CLI Dump:

Weitere Tips zum Einstellen gibt es unter:

https://oscarliang.com/tiny-whoop-angle-mode/

Die Kameras

Die verbaute Kamera ist eine Caddx Tarsier V2 und kann ein FPV bild ausgeben und mit einer zweiten Kamera ein Video in bis zu 4k 30Bps bei 70Mbit/s auf einer Micro SD Karte (U3 mit mind. V30) aufnehmen.

http://support.betafpv.com/support/solutions/articles/27000056418-troubleshooting-how-to-operate-caddx-tarsier-4k-camera

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0036/3921/4169/files/tarsier_user_manual.jpg?497

Mehr Informationen beim Hersteller:
https://caddxfpv.com/products/caddx-tarsier

https://amzn.to/3pVdE8e

Empfohelene Speicherkarten:

Leider erkannte die Kamera zuerst die auf FAT32-Formatierte SD Karte auch nicht und so ging ich über die App mit einer WiFi Verbindung in die Einstellungen und formatierte die SD-Karte in der Kamera. Nun konnte ich die Videoaufnahme über die App ( "CADDXFPV" im Appstore) Starten und sah das Live-Bild. Das standard Passwort um sich mit der Kamera der Drohne zu verbinden ist 12345678 , das habe ich nur in einem Video gehört, sonst fand ich die Information nicht direkt,..

mein Problem war mit dem Pit-Mode wodurch nur eine minimale Sendeleistung eingestellt ist, um andere Piloten bei einem Rennen nicht zu stören, wenn man seine Einstellungen macht. https://betafpv.com/products/a01-25-200mw-5-8g-vtx

Die Kamera ermöglicht es zwar das Bild der 4K Kamera über WiFi aufs Handy, oder Tablet zu übertragen, jedoch mit einer sehr hohen Latenz (Verzögerung) und daher eignet sich das Bild nicht für den Flug, sondern nur zur Überprüfung, ob die Kamera richtig funktioniert. Für eine verzögerungsfreie Übertragung zu gewährleisten ist ja die FPV Kamera verbaut und um das Bild zu empfangen benötigt man einen speziellen Monitor, oder eine Brille.

FPV Monitor / Brille

Ich möchte die Drohne als reine Slow Fly Videoaufnahmemöglichkeit nutzen und daher nutze ich keine Videobrille und kann dazu auch keine Empfehlungen abgeben. Für den Anfang bekam ich von meiner Freundin den "Uhrmonitor" von X.. geschenkt, auch damit sie sehen kann, was die Kamer gerade filmt.

Zur Zeit habe ich einen einfachen Monitor mit einem 5.8Ghz Empfänger ausgeborgt um mal ein Gefühl für die Drohne zu bekommen. Leider gibt es zur zeit keine guten Monitore auf dem Markt, daher werde ich hier vermutlich etwas eigenes entwickeln müssen, denn ich möchte nicht mit Brille fliegen, da ich so nicht sehen kann, was um die Drohne passiert.

Akku & Ladegerät

Das letzte und eines der wichtigsten sind die Akkus und ein passendes Ladegerät. Die verwendeten Akkus sind LiPo Akkus, mehr Informationen, wie man sie richtig behandelt gibt es hier: Akkus richtig pflegen.

Für Anfänger, die das erste oder 2. Mal mit einem Quad-Copter fliegen, denen rate ich dazu einen 3S Akku zu wählen, da diese nicht so viel power haben, und daher die Drohne deutlich leichter zu handeln ist. Dies ist auch ideal, wenn man Indoors fliegt, und dort nicht so viel Platz hat. Das tolle ist, dass die 3S Akkus etwas leichter sind und je leichter die Drohne ist, desto einfacher und besser reagiert diese auf Richtungsänderungen.

Der erste Flug

Hier habe ich mein Vorgehen zum ersten Flug beschrieben, ich tat dies daheim, um niemanden zu gefährden und um in der Nähe von Werkzeug und PC zu sein, um schnell nätige Änderungen durchführen zu können:

Zuerst schaute ich, dass alles richtig konfiguriert ist legte die Drohen in mein Bett und lies die Drohne auf 10-20 cm steigen. Da ich Anfänger bin und die Drohne nicht komputergestützt stabilisiert wird, versuchte ich die Drohne stabil in der Luft zu halten und mich an die Steuerung zu gewöhnen. Ich stellte fest, dann ein 3S Akku auf Grund der etwas geringeren Spannung deutlich leichter zu steuern war, da so die Drohne nicht so viel Power hat und so vorallem in Innenräumen deutlich besser handeln lässt.

Nach den ersten 5min schweben ist der Akku auch schon leer und muss wieder geladen werden und um die Wartezeit zu überbrücken übte ich im Simulator, mehr Informationen dazu gibt es im Artikel Quadcopter Simulators.

Mehr Tips zum Fliegenlernen gibts hier: https://github.com/betaflight/betaflight/wiki/Flying-Tips

Sobald man sicher die Höhe halten kann und nicht genug Platz drinnen hat, kann man sich ein windstilles Plätzchen im Park oder so suchen und seine ersten Runden drehen. Bitte beachte, dass das Fliegen einer Drohne nicht überall erlaubt ist, mehr dazu in meinen Artikeln zur Drohnenverordnung:

Bei Wind empfehle ich einen 3S Lipo mit max. 90g, denn je schwerer der Akku ist, um so besser liegt die Drohne bei Wind in der Luft. Ein Akku über 90g ist zu schwer für die Drohne und die Motoren würden überhitzen, daher bitte immer prüfen, ob die Motoren nicht zu warm werden, wenn man einen großen Akku verwendet, oder zusätzliche Telemtrie, oder vielleicht sogar eine bessere Kamera (mehr dazu im Artikel Build: Der Perfekte Cine Whoop) verbaut hat.

Meine ersten Flüge

Ersatzteile

Wer seine Drohne fliegt, wird unweigerlich auch crashen und daher habe ich die Wichtigsten Ersatzteile zusammengesucht:

image

Motoren

Beschreibung

Tuningteile

SD-Karte

Speicherkarte für die integrierte 4K Kamera:

Transport

Transporttasche für einige 300mAh und 450mAh Akkus, ein paar Kleinteile und Propeller und die Drohne:

Ersatzteile

Propeller

Rahmen

zum selber drucken:

http://support.betafpv.com/support/solutions/articles/27000058057-stl-file-for-canopy-of-beta85x-4k

ich werde auch selbst noch ein Paar Tuningteile designen, z.B. ein stabileres Canopy, oder einen Schutz für den Akku, den es Einsteigern erleichtert abzuheben und zu landen ohne den Akku zu beschädigen.

Elektronik

Tuning

Wer die Drohne etwas tunen möchte, kann folgendes verbauen:

Umbausatz zu eine GoPro Insta360 Cinewhoop:

Umbau zu Beta95X Whoop:

Lediglich ein neuer größerer Rahmen und 2.5" Propeller und sonst sind alle Anderen teile kompatibel. Die größere Größe hat den Vorteil, dass der Copter besser in der Luft liegt und effizienter arbeitet da eine größere Auftriebfläche (Propeller) gegen beinahe das Gleiche Gewicht arbeiten und das Verhältnis dadurch besser wird und so längere und stabilere Flugzeiten garantiert sind. Dieser Umbau ist auch die ideale Voraussetzung für einen Build: Der Perfekte Cine Whoop.

mein Ziel ist es verschiedene ND Filter verwenden zu können, aber ich arbeite noch an einer Lösung Folgende Filter könnten dazu in Frage kommen:

https://oscarliang.com/repair-2-4ghz-antenna-rx/

Stefan J. Trucker
Seit klein auf beschäftige ich mich mit Technik, Foto&Videographie und Design. Um mein Wissen und Erfahrungen festzuhalten dokumentiere ich meine Errungenschaften, um diese mit euch zu teilen und für mich niederzuschreiben, damit ich später dort ansetzten kann, wo ich aufgehört habe und immer und überall auf meine Inhalte zugreifen kann. Mein Motto: Imagine it, Design it, Create it - Just do what you like..

Wir benutzen Cookies
Die Seite Trucker's Projetcs nutzt Cookies. Alle dieser Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite. Extern geladene Inhalte können Tracking Cookies enthalten, um Sie eindeutig zuordnen zu können. Sie können selbst entscheiden, ob Sie nur die Cookies zulassen möchten, die für die Grundfunktion der Seite sind, oder ob Sie alle Cookies erlauben möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Ablehnung von nicht Essentiellen Cookies womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, zum Beispiel extern geladene Inhalte. Die geladene Googlewerbung, so wie YouTube Videos dürfen keine personenbezogene Daten von den Seitenbesuchern generieren und auswerten.