Unterschiedliches Licht, verschiede Objektive und Kameras, bzw. Einstellungen führen zu unterschiedlichen Farben und um diese abzugleichen und die Farben naturgetreu wiederzugeben helfen Color Chars, denn jeder Monitor und Drucker, sei er nicht kalibriert stellt die Farben ebenso unterschiedlich dar. Nicht nur tolle Farben führen zum richtigen Erfolg, sondern auch scharfe Bilder, hierbei kann mit einm Fokus-Checker immer der richtige Bildausschnitt scharf gelingeingen. 

Fokus - Checker

b_1280_1080_0_00_images_blog_Tutorials_FotoVideo_Char_Focus_checker.jpegFür künstlerische Aufnahmen ist es oft schwer den Autofokus zu verwenden und dabei hilft der Focus Char um den Manuellen Focus richtig setzen zu können. Dies ist für Interviews,beziehungsweise Aufnahmen aus einer konstanten Entfernung geeignet, da man soe den Autofokus deaktivieren kann und der Fokus nicht unbeabsichtigt durch Veränderungen reagiert und es hilft auch den Akku zu schonen, denn ohne Autofokus spart man einiges an Energie.

Download Link


Weiß- / Schwarz-Abgleich

b_1280_1080_0_00_images_blog_Tutorials_FotoVideo_Char_Whiteballance.jpegVorm loslegen ist es wichtig den Weißabgleich einzustellen, denn schon richtig aufgenommener Weißabgleich erleichtert das bearbeiten unheimlich, hierzu hilft es den Weißabgleich bei schlechten Lichtverhältnissen manuell zu machen, dies ist am leichtesten mit einer weißen Oberfläche, und hierzu hab ich diese Karte gemacht, mit der man in der Nachbearbeitung die Weiß und Schwarztöne definieren kann und so die Farben etwas abgleichen kann.

Download Link


Color-Char

b_1280_1080_0_00_images_blog_Tutorials_FotoVideo_Char_Color_Char.jpegUm nun alle Farben perfekt abzustimmen hilft dieser Color-Char, dass ich nach Angaben von Xrite & dem der offiziellen Norm erstellt habe. Dieser ist kompatibel zu DavinciResolved und kann mit wenigen Klicks zu einer perfekten Farbkorrektur in Videos benutzt werden. Hierbei ist es wichtig den Color-Char nicht zu nahe und nicht zu weit weg aufzunehmen, also ideal genau in der Distanz in der man sein Ziel aufnimmt. Hilfreich ist es den Foto-Char auch in einem leichten Unschärfe aufzunehmen, damit die Farben nicht punktuell beeinflusst sind  und einen bessere Softwareabgleichung zu ermöglichen. Dieser Software abgleich ist wichtig, wenn man mit verschiedenen Kameras, oder Linsen  filmt, die nicht vom selben Hersteller sind, oder man in unterschiedlichen Gammabereichen filmt, (mehr dazu unter Alternative Gammer Bereich - S-Log / V-Log / C-Log / HLG uvm).

Nutzt man die gleichen Picture-Profile, wie Cine-D, oder ähnliche, so sind die Farb-Einstellungen von unterschiedlichen Kameras auch von unterschiedlichen Herstellern ziemlich gleich und ein deartiger Aufwand mit dem Colo-Char wird sich für die meisten vermeiden lassen.

Der von mir getestete Color-Char wurde auf einem handelsüblichen Tintenstrahldrucker auf dickerem Papier gedruckt, Laserdrucker eignen sich dafür schlechter, da die Farbe reflektiert. Der Tintenstrahldrucker ist nicht kalibriert, aber ich nutze es nur, um die Aufnahmen von verschiedenen Kameras abzugleichen, die Farbkorrektur erfolgt dann im Anschluss.

Download Link

Wer keinen Drucker hat, oder zu professionelleren Mitteln greifen möchte dem kann ich folgende Produkte empfehlen:

    


Toll wäre es diese 3 Karten immer dabei zu haben, jedoch sollte man kein reflektierendes Schutzmaterial darübergeben, daher plane ich schminkkästchen artige Klappdinger zu machen, die auch einfach in die Hosentasche passen, und somit immer mit dabei sein kann, denn das Licht ändert sich vorallem in den Morgen und Abendstunden sehr stark und daher sollte man regelmäßig einen Weisabgleich machen.

 

Wichtige Anmerkung:

Die oben abgebildeten Karten sollten mit Kalibrierten(Farbkalibrierung) Druckern ausgedruckt werden um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, jedoch helfen selbst nicht perfekte Chars schon unheimlich die Bildqualität zu verbessern. Für einen Amateur wie mich erleichtert es die Arbeit unheimlich, ein Profi würde diese natürlich nie selbst ausdrucken, aber sollte man einmal die Möglichkeit haben professionell arbeiten zu dürfen, so ist man schon im Umgang geübt und man kann noch bessere Resultate erzielen.

 

PS.

Sollte ich etwas neues herausfinden, oder etwas an dem bisherigen verbessern, so werde ich diesen Post natürlich auf den neuesten Stand bringen.

Update 1: Erkentniss, dass die Cine-D - Profile in allen Kameras nahezu gleich sind.